top of page
MMA

MMA - Mixed Martial Arts

Der Begriff „Mixed Martial Arts“ - kurz MMA - kommt aus dem Englischen und bedeutet zu Deutsch “Gemischte Kampfkünste“. Weitere Bezeichnungen lauten Ultimate Fighting, Cage Fight oder Free Fight (was irreführend ist, da es im Kampf sehr wohl Regeln zu befolgen gibt).

 

MMA ist eine Vollkontaktsportart und entstand zu Beginn der 1990er Jahre in den USA. Von dort aus breitete es sich in kurzer Zeit weltweit aus und ist momentan eine der modernsten Kampfsportarten.

 

Gekämpft wird sowohl im Stand als auch am Boden unter Anwendung von:

 

Schlag- und Tritttechniken aus Boxen, Kickboxen, Taekwondo, Muay Thai und Karate

 

als auch Bodenkampf-, Wurf- und Ringtechniken aus Judo, Ringen, Brazilian Jiu-Jitsu, Sambo sowie Techniken aus anderen Kampfkünsten.

 

Während es in anderen Kampfsportarten nur Schläge mit den Händen oder Füßen, Würfe, etc. gibt, muss man bei MMA auf alle Angriffsarten vorbereitet sein.

MMA bei Martial Arts & Self Defense Austria (MSA)

 

Trainiert werden Techniken und Kombinationen aus Kickboxen, Ju-Jutsu, Karate, Aikido und Ringen.

 

Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zu MMA-Kämpfen weltweit ist, dass bei MSA bei Vollkontaktkämpfen das Tragen einer Ganzkörperschutzausrüstung verpflichtend ist. Nur bei Leichtkontaktkämpfen wird ohne Schutzausrüstung gekämpft.

Bei allen Trainings und Kämpfen steht immer der sportliche Aspekt im Vordergrund. Das Tragen der Schutzausrüstung schließt Verletzungen aller Art nahezu aus.

 

Deshalb dürfen bei MSA bereits Kinder ab 6 Jahren MMA trainieren, bei den Erwachsenen gibt es keine Altersgrenze.

Neben einem verpflichtenden Eignungsgespräch wird auch der körperliche Gesamtzustand beurteilt. Ein jährlicher Gesundheitscheck ist wie bei allen anderen Kampfsportarten auch hier Voraussetzung.

MMA kann prinzipiell jeder gesunde Mensch trainieren. Dadurch, dass die effektivsten Techniken aus mehreren Kampfsportarten kombiniert werden, hat jeder Teilnehmer  (unabhängig von Beweglichkeit oder Körperbau) die Möglichkeit, für sich passende Techniken zu erlernen.

Wichtig ist jedoch ein regelmäßiges Training um den Körper in Form zu bringen und diese Form auch zu halten. Denn längere Trainingspausen führen nicht nur dazu, die einzelnen Techniken zu vergessen. Auch Kraft, Ausdauer und Flexibilität nehmen ab.

 

Eine optimale Trainingseinheit dauert zw. 60 und 90 Minuten. MMA ist sehr intensives Training, es werden Teile von verschiedenen Kampfsportarten und Kombinationen davon trainiert. Das Ziel ist es, den Gegner im Wettkampf zu überwältigen. Doch schon allein der Mut teilzunehmen und sich der Herausforderung zu stellen ist besonders für die jüngeren Teilnehmer ein wichiger Aspekt.

 

Jeder Kampf erfordert hohe mentale Stärke, Überwindung von Angst und Emotionen. Daher werden neben MMA idealerweise noch andere (Kampf-)Sportarten trainiert, in denen Disziplin, Geist und persönliche Weiterentwicklung vermittelt werden.

 

Im Unterschied zum Selbstverteidigungstraining, wo möglichst große Distanz zum Gegenüber und Kampfvermeidung erreicht werden soll, wird bei MMA fast nur in Nahdistanz und aktiv gekämpft.

 

Für den Alltag bedeutet ein regelmäßiges MMA-Training ein gesteigertes Selbstvertrauen und durch die reale Kampferfahrung das Wissen, in einer Notwehrsituation das eigene Leben schützen zu können.

 

MMA Buch

Im Frühjahr 2018 wurde ein weiteres Buch von Shihan Dan veröffentlich "Mixed Martial Arts (MMA)". 

Auch dieses Buch ist ein Nachschlagwerk für die gelernten MMA-Techniken und wird in den Trainings unterstützend eingesetzt.

MMA Logo
bottom of page